Tipps zum Pyramidenbau

Als Pyramidenachse für eine große Pyramide verenden Sie einen geraden Holzstab, in den oben und unten ein Drahtabschnitt, eine Pyramidennadel oder auch ein Nagel (dessen Kopf abgekniffen und angeschliffen ist) eingeschlagen wir. Unten läuft der Stab mit den angeleimten Ebenen frei auf dem Lager (Glaslager, Keramiklager, Stahllager oder Pyramidenmotor). Die Pyramidenmotoren sollten möglichst geräuscharm und eine geringe Drehzahl haben. Sollte es bei Ihrer Pyramide noch nicht vorgesehen sein, benötigen Sie für den Einbau eines Pyramidenmotors einen Unterbau je nach Größe des Pyramidenmotors. Oben führt man die Achse im Bereich des Drahtabschnittes oder Nagels mit einer kleinen Blech- oder Kunststoffscheibe. Beim Aufbau der Pyramide ist darauf zu achten, daß die Gewichtsverteilung auf den Achstellern ausgewogen ist.